Jean-Louis Kieffer aus Lothringen liest aus seinen Werken und spricht über seine Sprache, das Francique

Jean-Louis Kieffer „kämpft“ seit Anfang der 80er Jahre für die Verteidigung seiner Regionalsprache Fränkisch, allgemein bekannt als "Platt". Er ist Gründungsmitglied von "Gau un Griis", einer Vereinigung zur Verteidigung und Förderung des Fränkischen, deren Vorsitzender er ist. Er ist auch Mitglied im Akademischen Rat der Regionalsprachen (Académie de Nancy-Metz). Als pensionierter Lehrer (Französischlehrer) hatte er in seiner Einrichtung eine Unterrichtseinheit "Sprache und regionale Kultur" geschaffen, er fungierte  auch als Korrektor dieser Prüfung im Abitur. Er ist vor allem Autor von etwa fünfzehn Werken auf Platt oder über das Platt: Geschichten, Erzählungen und Kurzgeschichten, Theaterstücke, Poesie, Sprachforschung, didaktische Werke. Er wird Auszüge aus seinen Büchern vortragen, über seine Muttersprache sprechen, die nicht Französisch ist, über seine Erfahrungen mit der natürlichen Zweisprachigkeit in seiner Region reden, über Maßnahmen, die ergriffen werden sollten, um ein deutschsprachiges Lothringen zu erhalten, auch über seine Enttäuschungen und seine Hoffnungen reden.

Am 27.April 2022 um 19 Uhr

in der VHS über dem "Schlosscafe" Saal 2

Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule des Regionalverbandes