Bilingualismus: babylonische Sprachverwirrung oder Intelligenzförderung?

Zitat: „Ich kann zu viele Sprachen, als dass ich eine richtig könnte“ sagte George Bernard Shaw.

Da hat er gelogen, denn in Wahrheit konnte nur Shakespeare so gut Englisch wie dieser Ire! Die Hirnforschung zeigt, dass Bilinguale ihr Hirn anders entwickeln. Ist das ein Vorteil? Die Referentin Dr. Pierrette Müller ist niedergelassene Psychologische Psychotherapeutin und hat ihre erste Diplomarbeit über Bilingualismus und Spracherwerb geschrieben. Sie ist selber Französin und sekundär bilingual.

Vortrag und Diskussion Mittwoch, den 13.2.2019 um 19 Uhr im VHS Zentrum am Schloss Saarbrücken.

Eintritt frei