L‘EMPREINTE FRANÇAISE A BERLIN / KULTURELLE ABDRÜCKE FRANZÖSISCHER KULTUR IN BERLIN 1685 -1987

  Zweisprachiger Vortrag von Michel Anna, Historiker und Mitglied unserer Vereinigung
 
Mit Hilfe seiner 120 Tafeln und Schaubilder veranschaulicht uns der Referent die Verfolgung und Flucht der Hugenotten aus Frankreich nach 1685 und ihre Ansiedlung in protestantischen Ländern wie England, der Schweiz oder auch in Teilen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Hier ist es insbesondere Berlin, wo wir noch heute prestigeträchtige Spuren und unauslöschliche Hinterlassenschaften dieser Immigranten vorfinden.
Auch über französische Spuren, die Napoleon I, Bismark, der II Weltkrieg, der Kalte Krieg und die Wiedervereinigung hinterlassen haben, wird der Referent sprechen.
 
Dauer des Vortrags: 90 Minuten
am Mittwoch, den 8.9. 2021
um 19 Uhr
in der Médiathèque Sarreguemines
freier Eintritt für alle Interessierte
Notwendig ist die telefonische Reservierung unter der Nummer 0033 3 87 28 60 80 oder
die Anmeldung beim Empfang in der Médiathèque Sarreguemines, 4 Chausseé de Louvain 57200 Sarreguemines
 
Beim Eintritt ist vorzuzeigen:
-ein vollständiger und gültiger elektronischer Impfpass (e-Impfpass)-oder ein klassischer Papier-Impfpass,
-oder ein PCR-Test,
-oder ein (weniger als 48 Stunden alter) Antigentest.
Die Kontrolle wird an den Eingängen mit Hilfe der App "#Tous AntiCovid" durchgeführt.
 
Veranstaltung  in Kooperation mit der Médiathèque und der Unterstützung der Université Populaire Sarreguemines Confluences