aktuelle deutsch-französische Politik erläutert vom französischen Generalkonsul

Am Mittwoch, den 8. Februar, nur einige Tage nachdem sich die Unterzeichnung des Élisée Vertrages zum 60. Male jährte, wird uns der             

Generalkonsul der französischen Republik in Saarbrücken, Monsieur Sébastien Girard, beehren.


Er wird über aktuelle Themen der deutsch-französischen Politik sprechen und mit uns diskutieren.


Ort: VHS am Schloss Saarbrücken über dem Schlosscafe
um 18 Uhr

 

 

 

Konzert mit Sänger und Musiker Wolfgang Winkler

 
am Mittwoch, den 11. Januar 2023 um 18 Uhr
in der Médiathèque Sarreguemines 
  
Wolfgang Winkler wurde 1948 in Norddeutschland geboren. 1970 zog er ins Saarland, wo er romanische Sprachen, darunter Französisch, und Theologie studierte. Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2014 war er als Lehrer für Religion und Französisch tätig. Wolfgang Winkler wurde jedoch vor allem als Sänger und Musiker bekannt. Seit 1975 gab er insgesamt 2000 Konzerte als Solist oder in verschiedenen Formationen und veröffentlichte über 20 CDs und Schallplatten in deutscher und französischer Sprache.

Wolfgang wird für zahlreiche Projekte angefragt, wie "La chanson à l'école", das ihm 2013 vom saarländischen Kultusminister Ulrich Commerçon anvertraut wurde, und "Lespeaux du temps - Zeitsplitter", eine ungewöhnliche, aber reizvolle künstlerische Zusammenarbeit mit dem französischen Generalkonsul a.D. Jean-Yves Defay.

Im Anschluss an das Konzert sind Sie eingeladen, sich mit dem Musiker auszutauschen, um mehr über seine Texte, Absichten, Inspirationen und Projekte zu erfahren.

Konzert organisiert in Kooperation mit der Médiathèque und mit Unterstützung der Université Populaire Sarreguemines Confluences
 
 
 
 
 

Vom Gold-Anker des Geldes zum physischen Bargeld-Anker, zum digitalen Zentralbankgeld-Anker?

Professor Franz Schneider wird dem „Geldbegriff" auf den Zahn fühlen. Ebenso Begriffen, die sich um ihn herumansiedeln: Geldschöpfung, Tauschen, Giralgeld, Zentralbankgeld, Bargeld, Kredit, Zinsen, Staatsanleihen, Wachstum, Inflation, Deflation. Einfache Fragen führen zu überraschenden Antworten. Hat Geld einen „inneren“ Wert? Welche Bedeutung hat die Geldmenge? Was geschieht bei einer Kreditvergabe

am Mittwoch, 14.12. , um 18 Uhr
im VHS-Zentrum Saarbrücken über dem Schlosscafe
 
 
 
 
 
 

Erfahrungen im Sprachunterricht für Migrantenkinder im Vergleich zum regulären Unterricht

Vortrag und Diskussion
am Mittwoch, den 23. November um 18 Uhr
in der Médiathèque Sarreguemines

Referentin: Derya Schunck :

"Seit mehreren Jahren unterstütze ich Kinder und Jugendliche dabei, die deutsche Sprache zu lernen. Dazu werden die Kinder aus dem regulären Unterricht rausgenommen und kommen dann in meinen DaZ (Deutsch als Zweitsprache) – Unterricht. Es ist eine intensive Form des Sprachunterrichts. Der eigene Sprechanteil der Schülerinnen und Schüler (SuS) ist im Unterschied zum Regelunterricht hoch. Mein Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler (SuS) ) in Kleingruppen für die Regelklasse fit zu machen, um Alltagssituationen bewältigen können. Themen: Familie, Schule, Zahlen, Farben, Uhrzeit…etc. Ganz wichtig: Der DaZ- Unterricht muss Spaß machen: Lieder, Bildimpulse, Chunks (Satzmuster), Spiele und vieles mehr. Meine Erfahrungen im DaZ-Unterricht sollen mit dem Regelunterricht verglichen werden. Die SuS kommen immer gerne in meine Gruppen, weil sie individuell betreut werden und stressfrei lernen können. Ich benote sie nicht, unterstütze sie in ihrem Spracherwerb, sodass der psychische Druck fällt."