Konzert mit dem Dichter und Sänger Elvis Stengel 


Der Dichter und Sänger Elvis St,engel gewohnt, auf regionalen Sprachfestivals im Grand Est und auch in Deutschland aufzutreten, kehrt im Rahmen der deutsch-französischen Begegnungen in die Médiathèque zurück.
 
In seinem Repertoire von Textliedern drückt er sich in drei Sprachen aus: französisch, deutsch und rheinfränkisch. Begleitet wird er auf der Gitarre von
Claude Franck und am Klavier von Christian Lorin, um seine Lieblingsballaden, aber auch und vor allem seine persönlichen Kompositionen vorzutragen.
 
Die Rückkehr in die Médiathèque de Sarreguemines wird eine Gelegenheit sein, seine neuen Lieder der Öffentlichkeit vorzustellen.
 
Konzert in Kooperation mit der Médiathèque und der Unterstützung der Université Populaire Sarreguemines
 
am Mittwoch, 17. November 2021 von 19:00 bis 20:30

Zugangsbedingungen: Freier Eintritt nach Reservierung unter 03 87 28 60 80 oder an der Rezeption der Médiathèque

Ort: Médiathèque Sarreguemines
 
 
 
 

Die Francophonie

 

Nach einem kurzen historischen Überblick über die Francophonie von Onésime Reclus (1880) über Francois Mitterand bis heute soll die Mitgliederliste vorgestellt werden, wobei es drei verschiedene Möglichkeiten der Zugehörigkeit gibt. Am Beispiel Algerien soll die Frage nach dem Verhältnis von Kolonialismus und Francophonie kritisch erörtert werden. Im Anschluss daran werden einzelne Vertreter der Francophonie kurz vorgestellt: z.B. Georges Simenon, Belgien. François Guillaume, Luxemburg, Charles-Ferdinand Ramuz, Schweiz, Léopold Sédar Senghor, Sénégal und Michel Tremblay, Québec.

Referent: Dr. Wolfgang Bufe

Termin: Mittwoch, 27.10. um 19 Uhr

Ort: VHS Saarbrücken in den Räumen über dem Café am Schloss

Für den Eintritt gelten die 3 G Regeln
(vollständig geimpft, genesen oder aktueller Test)

 

 

 

 

L‘EMPREINTE FRANÇAISE A BERLIN / KULTURELLE ABDRÜCKE FRANZÖSISCHER KULTUR IN BERLIN 1685 -1987

  Zweisprachiger Vortrag von Michel Anna, Historiker und Mitglied unserer Vereinigung
 
Mit Hilfe seiner 120 Tafeln und Schaubilder veranschaulicht uns der Referent die Verfolgung und Flucht der Hugenotten aus Frankreich nach 1685 und ihre Ansiedlung in protestantischen Ländern wie England, der Schweiz oder auch in Teilen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Hier ist es insbesondere Berlin, wo wir noch heute prestigeträchtige Spuren und unauslöschliche Hinterlassenschaften dieser Immigranten vorfinden.
Auch über französische Spuren, die Napoleon I, Bismark, der II Weltkrieg, der Kalte Krieg und die Wiedervereinigung hinterlassen haben, wird der Referent sprechen.
 
Dauer des Vortrags: 90 Minuten
am Mittwoch, den 8.9. 2021
um 19 Uhr
in der Médiathèque Sarreguemines
freier Eintritt für alle Interessierte
Notwendig ist die telefonische Reservierung unter der Nummer 0033 3 87 28 60 80 oder
die Anmeldung beim Empfang in der Médiathèque Sarreguemines, 4 Chausseé de Louvain 57200 Sarreguemines
 
Beim Eintritt ist vorzuzeigen:
-ein vollständiger und gültiger elektronischer Impfpass (e-Impfpass)-oder ein klassischer Papier-Impfpass,
-oder ein PCR-Test,
-oder ein (weniger als 48 Stunden alter) Antigentest.
Die Kontrolle wird an den Eingängen mit Hilfe der App "#Tous AntiCovid" durchgeführt.
 
Veranstaltung  in Kooperation mit der Médiathèque und der Unterstützung der Université Populaire Sarreguemines Confluences 
 
 
 
 
 
 

Grâce à Dieu / Gelobt sei Gott

Regie und Drehbuch François Ozon (2018, 137 min)

im Rahmen JOUR FIXE des Films in französischer Sprache

mit deutschen Untertiteln

KINO-Werkstatt, Pfarrgasse 49,  D-66386 St. Ingbert

Sonntag, 15. März 2020, 11.00 Uhr (s.t.)

Lyon, im Januar 2014: Der überzeugte Katholik Alexandre ist Familienvater und arbeitet als Finanzexperte für das Fernsehen. Als Jugendlicher wurde er bis Sommer 1986 von katholischen Geistlichen Bernard Preynat missbraucht. 30 Jahre später wendet sich Alexandre an das unter Kardinal Philippe Barbarin geleitete Erzbistum Lyon, da er durch Zufall herausgefunden hat, dass Preynat noch immer mit Jugendlichen zusammenarbeitet. Nach einem intensiven Briefwechsel kommt es zwischen Alexandre, der für das Bistum arbeitenden Psychologin Régine Maire und Preynat zu einem gemeinsamen Treffen, das für Alexandre enttäuschend verläuft. Preynat gibt zwar zu, pädophil zu sein, bittet abernicht um Vergebung. Alexandre wendet sich daraufhin an Kardinal Barbarin, der zwar mit ihm spricht und seine ältestenSöhne firmt, aber den Skandal nicht öffentlich machen möchte. Als ein Jahr später der Vatikan ein Verfahren gegen einen pädophilen polnischen Priester eröffnet, versucht Alexandre weitere frühere Opfer zu finden. Die meisten scheuen sich aber vor dem Schritt in die Öffentlichkeit...

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Chansons von und mit Elvis Stengel

Der Dichter und Songwriter Elvis Stengel taucht regelmäßig auf Mundart Festivals
in der Region Grand Est und auch in Deutschland auf und so wird er sich auch bei
unserer Veranstaltung in der Médiathèque im Rahmen der Deutsch - Französischen Begegnungen
wieder die Ehre geben.
In seinem Repertoire wird er Chansons in Französisch, Deutsch und Rhein-Fränkisch haben.
Christian Lorin wird seine Lieblingsballaden und insbesondere seine Eigenkompositionen 
auf dem Piano begleiten. Um den Abend abzurunden, wird sich dem Duo ein Gitarrist zugesellen.
Veranstaltung in Kooperation mit der Médiathèque Sarreguemines
am 18.03.2020
um 19 Uhr in der Médiathèque
Eintritt frei

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------